Mittwoch, 3. April 2013

Russischer Zupfkuchen Vol. 2

Vor ein paar Wochen habe ich euch bereits den Russischen Zupfkuchen nach Björn Moschinski gezeigt. Der war sehr lecker aber meiner Meinung nach noch Ausbaufähig. 

Bei meiner Rezeptsuche durch das Internet bin ich immer wieder auf die Zutaten : Tofu & Seidenofu für die Füllung gestoßen. Letztendlich habe ich allerdings meine eigene Mischung gebastelt. Und was soll ich sagen? Die Füllung war (fast) perfekt! 

Geschmacklich hat er hier zu Hause jeden überzeugt, da die Füllung so schön fest und "knatschig" :D war.. fast wie sein Original. 




Rezept für kleine Springform (18cm) 

Teig:
230g Mehl 
80g Margerine (z.B. Sojola, Alsan) 
60g Zucker 
1-2 TL Kakao (dunkel) 
1 Prise Salz 
Schuss Wasser 

Für die Füllung: 
350g Seidentofu 
100g Sojajoghurt (abgetropft)*
Puderzucker (nach Geschmack süßen) 
90g neutrales Pflanzenöl 
40-50g Vanillepuddingpulver (alternativ Stärke) 

*entweder über Nacht oder wie ich faule Socke "nur" eine halbe Stunde. Einfach Sojajoghurt in ein mit Küchenrolle ausgekleidetes Sieb schütten und unter einer Schüssel abtropfen lassen. 

Zubereitung: 

Für den Mürbeteig alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen und mit der Margerine mit Hilfe einer Gabel vermengen. Grob mit den Händen durchkneten und für eine bessere Bindung einen Schuss Wasser hinzufügen. Anschließend zu einem homogenen Teig verkneten. Dreiviertel des Teiges (Viertel auslassen für die Stückchen) in die mit Backpapier ausgekleidete Springform drücken* 

*Tipp: Mit dem Boden anfangen. Für die Ränder Würstchen formen und anschließend an den Rand anbringen und nach oben "drücken". 

Die Springform für 30-60 Minuten kalt stellen. 
In der Zwischenzeit für die Füllung alle Zutaten mit Hilfe eines Standmixers (alternativ Schneebesen oder Handmixer) vermischen. Wer mag kann noch etwas Vanilleschotenmark dazugeben. 

Die Füllung auf den Boden schütten und vom restlichen Teig Stückchen abzupfen und auf die Füllung drauflegen. Leicht (!) reindrücken. Im vorgeheizten Backofen bei 160-180°C für 45min backen. Sobald die Füllung nicht mehr großartig wackelt wenn man die Form anstößt sollte er gut sein. Vor dem rausholen mindestens 20 Minuten warten bevor ihr die Form löst. Dann vollständig auf einem Rost auskühlen lassen.


Kommentare:

  1. Er sieht auch total perfekt aus!!!
    Der kommt auf jedenfall auf meine Ausprobier-Todo liste (oje, da ist schon total viel drauf *g*)

    Grüßle
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber gaaaaaanz nach oben muss der auf deine Liste!! Er schmeckt göttlich.

      Löschen
  2. ohhhhh mein gott der sieht ja geil aus! DEN kuchen muss ich unbedingt auch backen! danke für das Rezept! =D

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...