Sonntag, 17. November 2013

Apfel-Streuselkuchen vom Blech

Dank einer reichen Apfelernte haben wir dieses Jahr Äpfel ohne Ende und somit auch eine gute Grundlage um Kuchen zu backen! Da ein paar Äpfel bei der Ernte kleine Risse hatten, habe ich mich spontan entschlossen einen Kuchen daraus zu zaubern bevor diese faul werden. Blechkuchen sind nicht nur super zum Mitnehmen geeignet sondern auch flott gebacken. Da ich am selben Morgen Mandel-Haselnussmilch hergestellt habe, waren noch matschige Nussreste übrig die ich ebenfalls verwenden wollte. 


Für den Mürbeteig braucht ihr folgendes: 
(für ein großes Blech) 

- 400g Mehl 
- 200g Alsan (vegane Margarine)
- 50-100g Zucker 
- etwas Wasser 
- Prise Salz 
- gemahlene Vanille, etwas Zimt 
- Messerspitze Backpulver 

Bei einem Mürbeteig arbeitet man immer nach dem selben Prinzip. 3 Teile Mehl, zwei Teile Margarine und 1 Teil Zucker. Zuerst vermischt man die trockenen Zutaten und gibt dann die Margarine (am besten direkt aus dem Kühlschrank) in kleinen Würfeln dazu. Entweder mit den Händen oder einem Handrührgerät und Knethaken die Masse gut vermengen und anschließend solange mit den Händen kneten bis ein homogener, leicht glänzender Teig entsteht. Um weniger Margarine zu verbrauchen einfach einen großzügigen Schluck Wasser zum Teig hinzufügen. 

Wenn der Teig fertig ist, rolle ich ihn meistens direkt aus und lege ihn in die gewünschte Form. Mit dem Blech stelle ich den Teig dann entweder in den Kühlschrank oder dank Jahreszeit nach draußen. Dort lasse ich die Form für etwa 45 Minuten. 

In der Zwischenzeit kann man dann super die Äpfel schälen und entkernen. Für ein Blech habe ich ca. 5 große Äpfel benutzt. In dünne Scheiben schneiden und mit Zitronensaft besprenkeln (verhindert das die Äpfel braun werden). Um den säuerlichen Äpfeln mehr Süße & Geschmack zu verleihen habe ich sie mit Ahornsirup, gemahlener Vanille und Zimt mariniert. 

Danach bereite ich immer die Streusel vor, die sich von den Zutaten her nicht von dem Mürbeteig unterscheiden. Wenn ihr wie ich noch etwas Nussreste von einer Mandelmilch übrig habt könnt ihr diese auch noch auf dem Kuchen verteilen und mitbacken :-).

- 150g Mehl 
- 50g Margarine 
- etwas Zucker 
- Vanille, Zimt

... mit den Händen die Zutaten leicht verkneten bis sich die Margarine mit dem Mehl verbunden hat, aber keine feste Masse entstanden ist. Kurz beseite stellen und die Äpfel reihenweise auf dem Teig verteilen. Die Streusel direkt aus der Schüssel formen und über die Äpfel streuen. Bei 200°C ca. 45min backen (Ober- Unterhitze). 

Nach dem Backen lasse ich den Kuchen kurz abkühlen und lagere ihn dann gleich auf ein großes eckiges Rost, damit der Boden schön knusprig bleibt. 

Lasst es euch schmecken :-)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...