Montag, 3. Dezember 2012

Vanillekipferl und Kokosmakronen

Heute war es soweit. Nachdem man überall Bilder von Plätzchen, Stollen, Cupcakes und dem ganzen Gedöns gesehen hat, die ab Dezember gebacken werden, konnte ich nicht länger wiederstehen. Vor allem weil heute der erste richtige Schnee gefallen ist und es so scheiß winterlich war. Es sei dazu gesagt, dass ich Weihnachten und das Ganze Klimbim darum nicht sonderlich mag. Ist mir zu kommerziell und auf Profit aus. Geschenke, Weihnachtsessen und Friede Freude Eierkuchen... nicht mein Ding! :D Trotzdem mag ich Plätzchen, Lebkuchen und Spekulatius... aber nur weil das alles so gut schmeckt. 

Für meine ersten veganen Plätzchen, habe ich mir sozusagen ein paar Klassiker ausgesucht, die in keiner Keksdose fehlen sollten. 

Vanillekipferl 

Für zwei Bleche: 

- 200g Margerine (z.B. Sojola) 
- 100g Zucker 
- 50g Mandeln, 50g Haselnüsse (gemahlen) 
- 300g Mehl 
- Vanilleschote 
- Prise Salz
- etwas Sojamilch 
- Vanillezucker 

Zubereitung: 

- Margerine mit Zucker und der Prise Salz schaumig schlagen, Vanilleschote auskratzen und das Mark hinzugeben 
- Die gemahlenen Nüsse hinzugeben 
- Mehl nach und nach unterrühren und mit etwas Sojamilch zu einem schönen geschmeidig, aber festen Teig verrühren 
- Den Teig aus der Schüssel nehmen und noch einmal durchkneten, dann in Klarsichtfolie einwickeln und für 2 Stunden kühl stellen (am Besten draußen oder in den Kühlschrank) 

... nach zwei Stunden, den Teig aus der Folie befreien und einmal durchkneten. Dann kleine Stückchen abreißen und Kipferl davon formen. Bei ca. 190 -200 °C 10-15 Minuten backen. Wenn die Enden etwas bräunlich werden und sie auch unten drunter goldbraun sind, sollten sie fertig sein. 
Gleich nachdem er die Kipferl aus dem Backofen genommen habt, wälzt ihr sie in einem Vanillezucker-Zimt gemisch. Solange sie noch heiß sind, klebt der Zucker besser dran. Alternativ dazu, könnt ihr auch Puderzucker nehmen. 

Kokosmakronen
für circa 20 Stück:

- 100g Kokosraspeln 
- 100g Puderzucker 
- 2 Ei-Ersatz 
- Backoblaten 

Zubereitung -> pippifax:

- Den Ei-Ersatz mischt ihr nach Packungsanleitung an. In meinem Fall waren es 10g pro Ei und dazu die doppelte Menge Wasser. 
- Die Kokosraspeln mit dem Puderzucker vermischen und die zähflüssige Ei-Ersatzmasse einrühren und alles gut miteinander vermischen (am Besten mit einem normalen Löffel) 
- Die Masse entweder so auf ein Backpapier als Häufchen setzen oder auf Backoblaten 
- für 10-15 Minuten bei 180°C Umluft oder 20 Minuten bei Ober- Unterhitze backen. Wenn sie eine schöne rosa-goldbraune Farbe annehmen sollten sie gut sein. Aber probieren geht über studieren :-) 


Und das waren auch meine ersten beiden, wirklich leicht nachzubackenden Rezepte. Veganes Backen ist gar nicht schwer und die Plätzchen kamen bis jetzt bei allen sehr gut an! Weitere Rezepte folgen.  

Kommentare:

  1. Hmmm, das sieht super lecker aus. Werde ich beides ausprobieren. Ich kann den Weihnachtsklimbim übrigens auch nicht leiden :o)

    Viele Grüße von Frau S.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsch ich dir viel Spaß beim Backen :)
      Haha, freut mich das ich nicht alleine so denke :D

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...