Donnerstag, 22. November 2012

Selbstgemachtes Seitan Gyros


Heute habe ich zum Ersten Mal selber Seitan hergestellt. Nun ja... man kann es auch RICHTIG selber machen, in dem man das Gluten aus dem Mehl heraus filtert. Da mir dieser Prozess zu lange dauern würde, habe ich das bereits fertige Glutenmehl (Seitan-Fix von Vantastic Food) genommen. Für 3 große Portionen Gyros braucht man circa 200g Seitan-Fix und 250ml Wasser und natürlich etwas Olivenöl (davon circa 20ml).



Die Gewürzmischung war relativ freestyle. Spart wirklich nicht mit den Gewürzen, denn sonst schmeckt euer Gyros nach nichts! es gibt auch fertiges Gyrosgewürz :-) oder mixt euch euer eigenes zusammen wie ich.

- Knoblauchgranulat
- Paprikapulver
- Orgeno, Koriander (getrocknet)
- Salz, Pfeffer
- Gemüsebrühe
- Schwarzkümmel
- Currypulver
- Muskat (frisch geraspelt natürlich)

Die Herstellung ist kinderleicht und geht schnell... Einfach alle Gewürze mit dem Wasser und Öl verquirlen und dann zu dem Seitan-Fix dazu geben. Nehmt euch einen normalen Löffel und rührt alles unter, bis ein Klumpen entsteht der nicht mehr klebt. Das geht zackig und schon könnt ihr den Teig zu einer Wurst formen. Dazu nehmt ihr euch ein paar Lagen Alufolie und packt es wie ein Bonbon ein. Einfach die Enden der Folie zwierbeln. Und dann geht's auch schon in den Dampfgarer. Wer keinen Dampfgarer hat, kann in einen Topf ein Gitter legen und es dort mit dem Wasserdampf garen.

Im Dampfgarer hatte ich die "Wurst" circa 1 1/2 Stunden bei 80°C und gegen Ende noch mal auf 100°C weil ich das Gefühl hatte das der Teig nicht fest wurde. Anschließend ein bisschen auskühlen lassen. Am Besten draußen.. bei diesem Wetter perfekt :-). 
Nachdem die Wurst nur noch lauwarm war, habe ich sie mit einem scharfen Messer wie beim Dönermann in feine Scheiben geschnitten. 


Anschließend habe ich das Seitan noch mal in der Pfanne knusprig gebraten und wieder gewürzt, damit so richtig Schmackes dran kommt. Nach dem Braten schmeckt das Gyros fast richtig nach Fleisch :-).

 
Und was passt besser zu Gyros als selbstgemachtes Tzatziki? Joghurt, Gurken, KNOBLAUCH! und Gewürze passen perfekt zu dem "Gyros". Dazu gab es auch noch einen gemischten Salat, der aus Paprika, Zwiebeln, Tomaten und Chinakhol bestand. Da könnt ihr aber auch gerne andere Sorten nehmen. Außerdem hat meine Mum ihre berühmten Fladenbrote gebacken, die wirklich sehr einfach sind. Sie bestehen aus Mehl, Wasser, Natron, Joghurt und werden mit Salz und Schwarzkümmel verfeinert. Gebacken werden sie bei niedriger Temperatur in einer Gusseisenpfanne, was den eigentlichen Geschmack ausmacht :-). 


Ich würde sagen, dass wir heute einen tollen veganen, (fast) griechischen Abend hatten. Das Seitan-Gyros hat allen sehr gut geschmeckt, was mich natürlich gefreut hat. Wenn ihr alles richtig würzt, schmeckt man kaum einen Unterschied zu normalen Gyros. Die Knoblauchfahne die ich jetzt habe, ist zwar echt krass aber es hat sich definitiv gelohnt :D. Wirklich ein tolles Alternativprodukt und viel leichter in der Herstellung als ich dachte.  

 


Viel Spaß beim Nachkochen! 

Kommentare:

  1. WOW! Sieht total lecker aus und ich muss sagen ich hab mich bislang nicht an Seitan rangetraut...nu werd ich das bestimmt mal irgendwann nachkochen. Das eine Foto sieht so verführerisch aus, da läuft einem gleich das Wasser im Mund zusammen :)!

    LG Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich bin ja erst seit Kurzem vegan und hab noch nicht so viel Erfahrung mit Produkten. Aber ist wirklich ganz leicht und ich würde behaupten, einfacher als Tofu zuzubereiten :-) Mit dem Seitan-Fix geht das auch fix :D.

      Löschen
  2. der seit an sieht gut aus. sollte ich auch mal wieder machen.
    Gruss
    Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht super aus. Werde ich heute gleich nachkochen. Bisher habe ich Seitan gekocht. Ist das Dämpfen besser?
    LG,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, gibt es einen Unterschied zwischen "Seitan-Fix" und Seitan Mehl? Könntest du mir sagen, wie Gramm Gyrosgewürz du jeweils genommen hast??
    Danke und Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seitan-Fix ist das bereits herausgefilterte Gluten aus dem Mehl. Seitanmehl kann nichts anderes sein... kenne diese Bezeichnung jetzt nicht auf nem Produkt. Man kann auch selbst das Gluten aus dem Mehl filtern.

      Ich schätze es war mindestens 2-3 TL :)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...