Sonntag, 25. November 2012

Spekulatius Muffins

Meine zweiten veganen Muffins sollten nach Spekulatius schmecken. Da mein erster Versuch, damals Kürbismuffins, völlig in die Hose gegangen ist (...) habe ich mich heute an ein paar weitere gewagt. Ich habe vorher etwas recherchiert und mir ein paar Grundrezepte zurechtgelegt. 

Benutzt habe ich als "Bindemittel" ein Eiersatzpulver, welches man vorher mit Wasser anrührt und dann wie Eier in den Teig gibt. Ich glaube nur, dass ich etwas zu viel davon genommen habe, da der Teig echt schwer zu rühren war. Nichts desto trotz sind die Muffins was geworden und schmecken lecker. 



Den Spekulatius den ich gekauft habe, ist von Borggreve Er ist vegan, allerdings enthält er laut ein paar Forenbeiträgen Palmöl. Also werde ich ihn wahrscheinlich kein zweites Mal kaufen. Trotzdem, er schmeckt sehr gut und somit habe ich ihn in meine Muffins verarbeitet. Damit er in den Teig wandern kann, habe ich ihn vorher in einem Plastikbeutel malträtiert. Gut verschließen, holt euch einen Baseballschläger und zertrümmert die Kekse zu Pulver... :D Ok, ein Hammer, mit dem man Schnitzel kloppen kann geht auch. 

Der Teig besteht aus folgenden Zutaten (für 15 Muffins):

- 400g Mehl 

- 150g Rohrzucker 
- 200 g Margarine (z.B. Sojola) 
- 2-3 EL Eiersatz mit doppelter EL-Menge Wasser vermischt 
- 2 EL Erdnussbutter
- Sojamilch 
- 1 Päckchen Backpulver 
- Vanillezucker
- 10 -15 Stück Spekulatiuskekse 
- Zimt 

Überzug: Zartbitter-Kuvertüre, Spekulatius, Erdnussbutter 

Zuerst die Margerine, Erdnussbutter (muss nicht rein) mit dem Zucker und dem Eiersatzpulver-Wassergemisch schaumig schlagen. Dann Mehl und Sojamilch dazugeben und zu einem homogenen Teig rühren. Wie viel Sojamilch ihr braucht, merkt ihr je nachdem wie flüssig der Teig wird. Spekulatiusbrösel dazu geben und eventuell ein paar Gewürze (Zimt, Kardamon, Nelken...), Backpulver erst am Ende dazu geben. 

Alles in Förmchen füllen und für 30 Minuten bei 200°C backen. Kann aber auch bei jedem Backofen variiren. Wenn die Muffins fertig sind, bleibt kein Teig mehr an eurem Stäbchen kleben. Abkühlen lassen und mit Zartbitter-Kuvertüre (die in dem Wasserbad mit Erdnussbutter gemischt werden kann) überziehen und über die noch flüssige Schokolade, die restlichen Spekulatiusbrösel streuen. 

Kommentare:

  1. Oh, klingt das lecker!
    Mal sehen, ob ich diesen Advent auch noch was "gebacken" bekomme ;)
    Kleiner Tipp: Es heißt "MargArine".

    LG & *sabber*,
    Auriel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie sind auch echt lecker. Aber ich würde beim nächsten Mal noch mehr Spekulatius rein machen :-)

      Danke, habe es schnell verbessert ;-).

      Viele Grüße

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...