Mittwoch, 16. Januar 2013

DIY Cashewmus

Nussmuse sind in der Regel verhältnissmäßig teuer. Das man ein Cashewmus ohne Probleme und viel Aufwand auch selber machen kann, möchte ich euch heute in meinem kleinen DIY Beitrag zeigen. 

Was ihr braucht?
- Cashewkerne 
- einen Standmixer mit Power (nein es muss kein Vitamix für 600 € sein)
- etwas Mandelöl 

Die Cashewkerne könnt ihr entweder vorher leicht anrösten oder so wie ich einfach so verwenden. Ich habe für ein kleines Döschen Mus, 100g Cashewkerne verwendet. 


Zum Mixer muss ich dazu sagen, dass meiner 400 Watt hat und gerade einmal 30 Euro gekostet hat. Dennoch würde ich euch von diesem Model abraten, da ich sehr viele negative Rezensionen gelesen habe, von Leuten bei denen das Teil 2-3 Einsätze überlebt hat (anscheinend Fehlproduktion). Meiner ist glücklicherweise in Ordnung und dank der hohen Wattzahl und der vielen scharfen Messer besonders leistungsstark. Wer noch keinen Standmixer hat sollte sich mal bei Phillips oder Braun umschauen. Dort findet ihr bereits sehr gute Mixer ab 70 Euro. Meiner Meinung nach vollkommen ausreichend! Wenn ihr nicht unbedingt ständig Eiswürfel damit zerschreddern wollt. 


Kommen wir aber wieder zum Mus zurück. Die Cashewkerne sind ja von Natur aus schon schön "weich" und sind deswegen im Nullkommanix klein. Ich lasse den Mixer erst auf LOW laufen und muss ungefähr alle 10 Sekunden mit einem kleinen Teigschaber, die Nüsse von den Seitenwänden kratzen, damit das Messer was erwischt. 


Nach ein paar Minuten fangen die Nüsse an, ihr Öl freizugeben. Ich helfe allerdings gerne noch mal mit einem kleinen Schuss Mandelöl nach. 

Mixen. Masse von den Wänden befreien. Mixen. 

Die Prozedur wiederholt ihr so oft, bis ihr ein schönes Mus hinbekommt. Natürlich wird die Masse nicht so flüssig wie das Gekaufte, aber es wird ein Mus!! :-) Das Mus aus dem Mixer zu befreien dauert noch mal ein paar Minuten. Ich fülle die Masse immer in ein kleines Tupperdöschen um und lagere es im Kühlschrank. Dort hält es sich locker 1-2 Wochen. 


Ich verwende das Cashewmus gerne als Brotaufstrich (z.B. mit Bananenscheiben!) oder zaubere ein Art Sahnesoße mit etwas Wasser daraus. Naja... oder eben pur vom Löffel :D.




Wie sieht's bei euch aus? Macht ihr euer Nussmus selbst oder kauft ihr es lieber fix & fertig? :-)

Kommentare:

  1. Hey!
    Mandelmus und Erdnussmus hab ich bisher meist gekauft. Einmal habe ich auch schon Mandelmus selbst hergestellt. Eine Cashewcreme hab ich auch schon gemacht, weil mir die wirklich viel zu teuer ist.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erdnussmus probiert ich bald mal aus :)

      Löschen
    2. sag dann bescheid, wie es geklappt hat.

      Löschen
  2. Cashewmus habe ich auch schon oft gemacht und dann mit Kresse gegessen, oder direkt beim Mixen mit etwas Salz, Pfeffer und frischem Basilikum vermischt, gibt eine tolle Basilikumcreme :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja ne tolle Idee! Muss ich unbedingt ausprobieren. Danke!

      Löschen
  3. Ich habe es bisher nicht selbst gemacht, da mein Mini-Mixer nicht sooo toll ist und ich ihm das nicht so zugetraut habe (ich spare noch auf einen guten, aber bis ich den habe, soll der alte ja durchhalten). Ich denke, ich werde es aber doch mal versuchen, und zwar möchte ich demnächst mal Erdnussbutter machen, da die fertig gekaufte ja meist Palmöl und gehärtete Fette enthält. Cashewmus kommt danach sicherlich auch noch dran...

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe mir heute Cashewnüsse gekauft, weil ich unbedingt ausprobieren wollte, ob ich so ein Mus selber machen kann. Dabei bin ich dann auf Deine Seite gestoßen!
    Ich werde es auf jeden Fall mal ausprobieren! Mandelmus will ich auch selber machen! Und Mandelmilch, die hab ich diese Woche zum ersten Mal getrunken und war total begeistert!

    AntwortenLöschen
  5. Au prima, danke für die Super Anleitung! :-)
    Wie oft wollte ich Cashewmus kaufen und hab's dann gelassen, weil es mir einfach zu teuer war.
    Lieber das Geld in nen ordentlichen Mixer investieren :D

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...